Geschäfts-Modell Entwickeln

Eine durchaus interessante Disziplin, man hat eine Idee und entwickelt daraus ein Geschäftsmodell. So machen es nahezu alle Profis und deshalb möchte ich in dem Zusammenhang auch auf einen Meister dieses Business hinweisen. Timothy Ferriss.

Nicht nur, dass Tim Ferriss eine interessante, wie provokative These aufstellt, mit seiner 4 Stunden Woche. Er zeigt in seinem Buch auch wie das Vorgehen ist, wenn man ein neues DIGITAL BUSINESS* ins Leben rufen möchte.

Wichtiger Schritt, um ein Thema
auf seine Zukunft zu untersuchen

GOOGLE Trends heißt die Wunderwaffe, mit der nicht nur das Interesse in einem Wirtschaftsraum festgestellt wird. Auch die Anzahl der Suchen in einem längeren Zeitraum ist sehr interessant. So kann man an der folgenden Grafik sehen, dass sich in den letzten beiden Jahren das Interesse an „DIGITALISIERUNG“ vervierfacht hat. Ich hoffe, dass niemand hier ist, der mir sagen will, dass dies kein Interessanter Trend ist.

Google Trends, trends.google.de

GOOGLE Trends DIGITALISIERUNG

Überhaupt kann Tim Ferriss als einer der Wegbereiter und Urväter der DIGITALISIERUNG gelten, schon früh hatten seine Unternehmungen diese Anzeichen. Er laboriert auch schon lange mit DIGITAL ASSISTANCE (DIGITALER UNTERSTÜTZUNG), ich wage die Behauptung, dass es bald gar nichts anderes mehr gibt.

Die „Büro-Ratte“ von vorgestern hat ausgedient und wird bald nur noch im Hamsterrad existieren!

Ich sage das ohne Schadenfreude, weil wir, die Gesellschaft auch diese Zurückgebliebenen mit finanzieren müssen. Dieses Thema taucht noch Hundert Mal auf, wenn es um das DIGITAL BUSINESS oder die DIGITALISIERUNG geht.

Aber hier wird das zu politisch, auch wenn jeder Akteur längst die Lösung kennt. Das trete ich in einem anderen Blog auseinander. Hier soll es nur um Geschäfts-Ideen und Geschäfts-Modelle gehen. Also um das „Geld Verdienen„.


*Ein Begriff, den ich hier schnell erklären möchte. Man könnte das Digital eigentlich weglassen. Künftiges Business ist immer Digital. wenn nicht, dann ist es nicht künftig, dann ist es in der Vergangenheit und damit Geschichte.